Unterstützung

Psychische Probleme sind häufig, in der Normalbevölkerung wie auch bei Leistungssportlern. So erfüllt in Deutschland mehr als jeder vierte Erwachsene im Zeitraum eines Jahres die Kriterien einer psychischen Erkrankung, häufig verbunden mit Einschränkungen in Beruf und sozialem Leben. Dadurch entsteht bei vielen der 18 Millionen Betroffenen und ihrem Umfeld ein hoher Leidensdruck.

Dabei gibt es Krisen, die man alleine oder mit seinem privaten Umfeld durchstehen kann. Bei schweren oder lang andauernden Beeinträchtigungen empfiehlt es sich jedoch professionelle Unterstützung aufzusuchen. Genauso wie man sich bei Gelenkschmerzen und Muskelverhärtungen um eine bestmögliche Behandlung kümmern würde.

Psychische Erkrankungen lassen sich meist erfolgreich behandeln. Sie bedeuten nicht das „Aus“ Deiner sportlichen Karriere. Denn Therapie und Training sind meist gut vereinbar.

Who is Who?

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die Berufsbezeichnungen Psychologe, Psychotherapeut und Psychiater häufig nicht ganz trennscharf verwendet, was es gar nicht so leicht macht, sich im „Versorgungsdschungel“ zurecht zu finden oder zwischen den vielen Angeboten das passende zu finden. 

ROAD TO RECOVERY

Dein Weg in eine therapeutische Behandlung Ein Weg zur Genesung kann die Vorstellung bei einem Psychiater und/oder eine Psychotherapie sein. Wir werden im Folgenden auf Fragen rund um das Thema Behandlung psychischer Erkrankungen eingehen, Tipps geben und Dir zeigen, wie Du ...

SPEZIFISCHE ANGEBOTE  

Zusätzlich zu den regulären Angeboten existieren bundesweit verteilt sportspezifische Anlaufstellen, die sich auf die seelische Gesundheit im Leistungssport spezialisiert haben. Hilfesuchende Athleten können hier höchst diskret und niederschwellig Kontakt mit geschulten Sportpsychologen, ...

Zusammen für Euch da – Partner und Netzwerke